Wiener Walzer

Der Wiener Walzer ist einer der klassischen Standardtänze der auf einen ¾ -Takt, mit im Schnitt 60 Takten pro Minute, getanzt wird. Er ist ein Gesellschafts- und Turniertanz, der paarweise getanzt wird und zu den Standardtänzen des Welttanzprogramms gehört.

Der Wiener Walzer ist mit seinen Varianten (z. B. dem Ländler) ein uralter, vor allem im Alpenraum beheimateter Volkstanz, der wegen seiner „Ungezügeltheit“ oft bekämpft wurde. Am preußischen Hof wurde er 1794 verboten, während er 20 Jahre später auf dem Wiener Kongress Triumphe feierte. In Deutschland wurde er 1932 ins Turnierprogramm aufgenommen. Karl von Mirkowitsch und Paul Krebs entwickelten aus dem „Drehsatz“ den „Schwingtanz“. Sein Reiz liegt nicht im Figurenmaterial, sondern im berauschenden Körperschwung.

Unserer Tanzlehrer empfehlen Ihnen diese Titel zum Üben

Interpret Titel Tempo
Wiener Opernorchester An Der Schönen Blauen Donau normal
Band4Dancers Rosen Aus Dem Süden normal
Orchester Der Wiener Volksoper Wiener Blut-Walzer normal
Blue Breathe Easy langsam
Bremer Kaffeehaus-Orchester Walzer Nr. 2 normal

Zu den Wiener Walzer Kursen

Unser Tanzlehrer-Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden.